Gewitter bringen Hagelschäden

Verdiente Ruhe nach einem anstrengenden Tag „im Wein“
Verdiente Ruhe nach einem anstrengenden Tag „im Wein“

Nicht immer scheint im Kaiserstuhl die Sonne. Manchmal bringt das Wetter auch schlechte Einflüsse für unseren Wein mit sich. In vielen Rebflächen im Raum Freiburg, Kaiserstuhl und Tuniberg kam es Mitte Mai durch Gewitter und Hagelschlag zu teilweise starken Schäden – leider auch in unseren Weinbergen. >> mehr

Von den heftigen Gewittern betroffen waren neben Flächen in Bickensohl und Oberrotweil auch Weinberge in Ihringen und Wasenweiler. Verstärkt wurden die Schäden durch den starken Wind. Neben den Einschlägen durch den Hagel an den Blättern, Gescheinen und Trieben, ist auch starker Windbruch entstanden. Dadurch sind viele Triebspitzen abgebrochen. 

In den höheren Lagen sind Totalschäden zu befürchten. In der Zwischenzeit sind zudem knapp 50 mm Niederschlag gefallen, was leider starke Infektionsrisiken durch die Rebenperonospora mit sich bringt. Sobald die Befahrbarkeit der Rebanlagen es zulässt, ist der Pflanzenschutz jetzt die wichtigste und dringendste Maßnahme. Wir müssen mit Schäden auf 75 Prozent unserer Flächen rechnen.


>> zurück

>> Ältere Tagebucheinträge